Rund 400 Menschen sind Polizeiangaben zufolge bei einer pro-russischen Demonstration in Frankfurt auf die Straße gegangen. An den Protesten sollen sich auch sogenannte "Querdenker" beteiligt haben. Zu einer Gegendemonstration kamen rund 350 Menschen.