Der mutmaßliche Schütze von Wächtersbach hat sein Opfer nur aufgrund seiner Hautfarbe angegriffen. Bei dem 55-Jährigen wurden mehrere Schusswaffen gefunden. Kontakte in die rechtsextreme Szene sind nach Angaben der Ermittler aktuell nicht belegt.