Noch vor Kurzem schien ein Demonstrationsverbot von Abtreibungsgegnern vor Arztpraxen und Beratungsstellen wie Pro Familia unmöglich. Nun hat das Innenministerium einen Weg gefunden, den Kommunen zumindest zeitweise gehen können.