Nach der Festnahme des mutmaßlichen Verfassers der rechtsextremen "NSU 2.0"-Drohschreiben hat sich die Frankfurter Staatsanwaltschaft erneut geäußert. Vor allem ein Punkt war ihr wichtig.