Stundenlang hatten Vertreter der Stadt auf ein Rekordergebnis gehofft, am Ende war es ziemlich biederer Durchschnitt: die Beteiligung bei der Frankfurter OB-Wahl. Nun ist klar, wie es zu den falschen Schätzungen kommen konnte.