Bei der Oberbürgermeister-Stichwahl in Frankfurt hat Amtsinhaber Peter Feldmann haushoch gewonnen. Der SPD-Politiker lag mit 70,8 Prozent weit vor seiner CDU-Herausforderin Bernadette Weyland. Bei den Frankfurter Bürgern stieß der zweite Durchgang der OB-Wahl insgesamt allerdings nur auf sehr mäßiges Interesse. Die Wahlbeteiligung von 30,2 Prozent markiert sogar den schlechtesten Wert aller bisherigen OB-Direktwahlen in Frankfurt seit 1995.