Um knapp 60 Millionen Euro sollen er und seine rechte Hand Vincent Ho ihre Kunden gebracht haben. Die Anklage lautet: Gewerbsmäßiger Verrat von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen und der Verstoß gegen das Bundesdatenschutzgesetz. Trotz internationalem Haftbefehl und bekanntem Aufenthaltsland, dauerte es neun Jahre, bis zum Prozessauftakt diesen Donnerstag.