Die Nassauische Heimstätte mit Sitz in Frankfurt erweitert nach eigenen Angaben als größte Wohnungsbaugesellschaft in Hessen ihren Bestand.

Die Unternehmensgruppe erwirbt rund 1.000 Wohnungen in Mittelhessen, wie sie am Donnerstag mitteilte. Die Objekte stammen von der Buderus Immobilien GmbH (Wetzlar). Über den Kaufpreis der Wohnungen wurde Stillschweigen vereinbart.

Für die Nassauische Heimstätte (NH) ist es ein weiterer Schritt in der Wachstumsstrategie. Es sei einer der größten Portfolio-Ankäufe in der fast 100-jährigen Unternehmensgeschichte und der größte Zuwachs seit der Gründung der Unternehmensgruppe im Jahr 2005, teilte die NH mit.