Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Bau der Salzbachtalbrücke verzögert sich weiter

Salzbachtalbrücke

Die neue Salzbachtalbrücke der A66 bei Wiesbaden wird wohl erst 2026 fertiggestellt. Vier Jahre später als geplant. Nach monatelangem Stillstand sollen die Bauarbeiten jetzt aber zumindest mal weitergehen.

Nach monatelangem Stillstand sollen an der Salzbachtalbrücke der A66 bei Wiesbaden die Arbeiten weitergehen. Die Autobahngesellschaft des Bundes hat das Projekt übernommen. Im Herbst dieses Jahres sollen die Abriss-Arbeiten fortgesetzt werden. Das berichtet die FAZ. Der vierspurige Neubau der Südbrücke könne dann 2024 fertig sein. Eigentlich sollte Abbruch und Neubau der südlichen Brückenhälfte Mitte 2020 abgeschlossen sein.

Die Landesbehörde HessenMobil und das zuständige Bauunternehmen hatten sich zuletzt über den Abriss der alten Brücke zerstritten. Das Unternehmen hatte moniert, dass die südliche Brücke länger als geplant befahren worden sei. Seit Monaten passiert auf der Baustelle nichts mehr.

Bauverzögerungen von vier Jahren

Jetzt soll es ab Herbst weitergehen: Zunächst soll mit dem Abriss der Südbrücke begonnen werden. Allein das kann bis Mitte 2022 dauern. Der dann folgende Abriss der Nordbrücke wird komplizierter, weil die Statik bei einem Bauunfall 2019 beschädigt worden war. Die Nordbrücke musste verstärkt werden, um weiter befahren werden zu können.

Die neue Salzbachtalbrücke wird damit deutlich später fertig als zunächst geplant: Die Autobahngesellschaft tippt grob auf Mitte 2026. Nach der ursprünglichen Planung sollten die Baumaßnahmen 2022 abgeschlossen sein.

Sendung: hr-iNFO, 13.04.2021, 17.30 Uhr