Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport kommt beim sozialverträglichen Stellenabbau voran.

Rund 1.600 Beschäftigte haben einen verbindlichen Antrag gestellt, das Unternehmen mit einer Abfindung zu verlassen, wie ein Sprecher am Freitag berichtete. Das Unternehmen prüft jetzt, ob es die Antragsteller auch gehen lassen will. Das hänge von betrieblichen und wirtschaftliche Erwägungen ab. Fraport will bis zu 4.000 seiner rund 22.000 Stellen abbauen, weil in der Coronakrise der Flugverkehr nachhaltig zurückgegangen ist.