Sieben Jahre nach dem Beginn des Tarifkonflikts bei Amazon und einer Coronabedingten Zwangspause bläst die Gewerkschaft Verdi wieder zur Offensive.

Der für den Einzel- und Versandhandel zuständige Bundesfachgruppenleiter, Akman, kündigte neue Streiks an. "Wir werden keine Ruhe geben, bis wir einen Tarifvertrag haben." Er nannte den Arbeitskampf "einen der längsten und härtesten in der Gewerkschaftsgeschichte". Am Donnerstag jährte sich der Konflikt beim weltgrößten Versandhändler. Am 14. Mai 2013 veranstaltete Verdi in Bad Hersfeld den ersten regulären Streik.