Collage: Geplante Trasse auf Karte und Bagger bei Beginn der Bauarbeiten

In Darmstadt haben die Bauarbeiten für die Lichtwiesenbahn begonnen. Die neue Straßenbahnstrecke bindet den Campus Lichtwiese der Technischen Universität an. In zwei Jahren sollen die ersten Bahnen rollen, zum Unmut einiger Anwohner und Naturschützer.

Videobeitrag

Video

zum Video Baustart für Lichtwiesenbahn

startbilder-nf
Ende des Videobeitrags

Der Protest gegen die neue Straßenbahnstrecke war groß: Anwohner befürchteten mehr Lärm, Umweltschützer waren sauer, weil dutzende Bäume gefällt wurden.

Aller Kritik zum Trotz startete am Montag der Bau der sogenannten Lichtwiesenbahn, die den Campus der Technischen Universität Darmstadt direkt mit dem Hauptbahnhof verbinden wird. Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2021 sollen die ersten Straßenbahnen auf den neuen Gleisen fahren.

Busse zum Campus überlastet

Die Stadt sieht den Bau der neuen Straßenbahnstrecke als dringend notwendig an, denn das heutige Nahverkehrsangebot stoße an seine Kapazitätsgrenzen. Momentan studieren rund 8.200 Menschen am Campus Lichtwiese, zusätzlich arbeiten etwa 2.000 Beschäftige dort - Tendenz steigend, sagt die TU Darmstadt.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Baubeginn für Lichtwiesenbahn

Start der Bauarbeiten für die Lichtwiesenbahn
Ende des Audiobeitrags

Bisher ist der Campus nur über die beiden Buslinien K und KU angeschlossen. Die seien zeitweise überlastet, berichtet das zuständige Nahverkehrsunternehmen HEAG mobilo – obwohl es während des Semesters täglich 134 Busfahrten gebe.

Die Stadt setzt deswegen auf die neue Straßenbahn. Damit könne man zweieinhalb Mal so viele Personen transportieren wie mit einem Gelenkbus. Auch für die Anwohner im angrenzenden Woog-Viertel soll das Vorteile bringen: Die Buslinie KU werde eingestellt, die Busfahrten durch das Wohngebiet würden damit zurückgehen. Gleichzeitig erwartet die Stadt, dass die Busse der Linie K dank der Lichtwiesenbahn in Zukunft weniger voll sein werden.

Ein Kilometer Strecke und zwei Haltestellen

Für die direkte Verbindung zwischen dem Hauptbahnhof und dem Campus Lichtwiese wird die Straßenbahnlinie 2 ausgebaut. Zukünftig soll die Bahn von der Station "Hochschulstadion" abzweigen und entlang des Lichtwiesenwegs bis zur Mensa fahren. Etwa auf halber Strecke entsteht der zusätzliche Halt "Kletterhalle".

Strecke der geplanten Lichtwiesenbahn in Darmstadt

Die Fahrzeit vom Hauptbahnhof zum Campus verkürzt sich durch die neue Verbindung nur unwesentlich: Statt 19 Minuten soll es mit der Bahn nur noch 17 Minuten dauern.

Der Bau der rund 1,3 Kilometer langen Trasse soll knapp 20,2 Millionen Euro kosten. Gut die Hälfte davon ist durch Fördermittel von Bund und Land gedeckt. 9,5 Millionen Euro übernimmt die Stadt.

Viel Kritik im Vorfeld

Die Pläne der Stadt zum Bau der neuen Strecke stießen im Vorfeld auf viel Kritik. Gegen das Projekt gründete sich die Bürgerinitiative "Pro Lichtwiese". Einige Mitglieder versuchten, das Vorhaben mit einer Strafanzeige zu stoppen. Der Vorwurf, der sich unter anderem gegen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) richtete: "Verstoß gegen das Haushaltsrecht" wegen Unwirtschaftlichkeit. Die Staatsanwaltschaft Wiesbaden sah jedoch keinen Anfangsverdacht.

Die Gegner der Lichtwiesenbahn störten sich auch an den Kosten und befanden die gut 20 Millionen Euro als überteuert für den Ausbau der vergleichsweise kurzen Strecke.

Außerdem befürchten sie einen Schaden für das Naherholungsgebiet Lichtwiese, weil die Trasse am Rand des Parks verläuft. Als im Februar die ersten Bäume für das Projekt gefällt wurden, trafen sich etwa 200 Menschen vor Ort, um dagegen zu protestieren.

Sendung: hessenschau, 18.11.2019, 13 Uhr