Das Landgericht Frankfurt will die Entscheidung im Streit um den Fahr-Vermittler Uber am 19. Dezember verkünden.

Das teilte das Gericht am Dienstag mit. Die Servicegesellschaft für Taxizentralen, Taxi Deutschland, will die Uber-App gerichtlich verbieten lassen. Uber sei nicht nur eine Vermittlungsplattform, sondern ein reguläres Unternehmen, das eine Konzession brauche.

Uber-Vertreter bestritten vor Gericht die Unternehmereigenschaft. Man vermittle ausschließlich selbstständig tätige Fahrer mit ihren Fahrzeugen.