In der Alten- und Gesundheitspflege fehlt es immer häufiger an Ärzten und ausgebildetem Pflegepersonal.

Der akute Bedarf könne nur noch schwer durch inländische Arbeitnehmer gedeckt werden, warnte die Regionaldirektion der Arbeitsagentur in Frankfurt am Mittwoch. Weil zusätzlich immer mehr Fachkräfte der Baby-Boomer-Generation aus dem Erwerbsleben ausscheiden, sei die Lücke kaum zu kompensieren, erklärte Direktionschef Martin.

Insgesamt wächst die Beschäftigung in diesem Wirtschaftsbereich Hessens seit Jahren stark.