Eine Hand hält ein Glas Milch

Aldi, Lidl, Edeka und Co – viele Discounter und Supermärkte sind betroffen: Am Freitag ist eine große Rückrufaktion für Milch angelaufen, einzelne Produkte sind offenbar mit Bakterien belastet. Für Hessen gibt es erste betroffene Märkte, aber auch zahlreiche Entwarnungen.

Videobeitrag

Video

zum Video Rückruf von Milch

startbilder-nf
Ende des Videobeitrags

Die Deutsche Milchkontor DMK und Fude + Serrahn, ein großer Hersteller verschiedener Milchprodukte mit Produktionsstandorten in Berlin, Erfurt und Gransee, haben einen großflächigen Rückruf von frischer fettarmer Milch in Supermärkten und Discountern gestartet.

Bei Routinekontrollen sei festgestellt worden, dass "einzelne Artikel" mit dem Bakterium Aeromonas hydrophila/caviae verunreinigt waren, teilten die Unternehmen in der Nacht zu Freitag in Bremen mit. Dies könne zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Durchfall, Magen-Darm-Grippe oder Hauterkrankungen führen.

Offenbar nur wenige Supermärkte in Hessen betroffen

Auf Anfrage des hr gaben mittlerweile Netto, Lidl, Rewe und Aldi Süd an, dass die betroffenen Produkte nicht an hessische Filialen ausgeliefert worden seien.

Die Supermarktkette Kaufland erklärte auf Nachfrage, in Hessen sei das Produkt K-Classic Frische fettarme Milch 1,5% Fett vom Rückruf betroffen. Bei Real handelt es sich laut einem Sprecher lediglich um Milch, die an einem einzigen Standort in Kassel verkauft wurde.

In den übrigen Bundesländern wurde die verunreinigte Milch nach Angaben der jeweiligen Unternehmenssprecher umgehend aus den Regalen entfernt. Von anderen Supermärkten steht die Rückmeldung noch aus.

Alle gängigen Discounter sind betroffen

Die fraglichen Packungen tragen das Kennzeichen "DE NW 508" und Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) zwischen dem 10. und dem 20. Oktober 2019.

Konkret geht es um die Marken Aro-Milch von Metro, Milsani von Aldi Nord, Milfina von Aldi Süd, K-Classic von Kaufland, Milbona von Lidl, Tip und Hofgut von Bartels-Langness, Gut und Günstig von Edeka, Gutes Land von Netto, Ja von Rewe und Tip von Real. Ursache für die Verunreinigung war laut DMK eine defekte Dichtung.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau kompakt, 11.10.2019, 13.00 Uhr