Audio

Audioseite Bauarbeiten an hessischen Bahnstrecken im Sommer

Bauarbeiter auf Bahnstrecke

Auch in diesem Jahr nutzt die Bahn die Ferienzeit für zahlreiche Bauarbeiten. Ein Überblick zeigt, wo Reisende in Hessen mit Ausfällen und Verspätungen rechnen müssen.

Wer in Hessen mit der Bahn unterwegs ist, muss sich auch in diesem Sommer auf Behinderungen einstellen. Wie schon im vergangenen Jahr kann beispielsweise die Strecke zwischen Frankfurt und Friedberg wegen Bauarbeiten für mehrere Wochen weder von Regional- noch Fernzügen genutzt werden.

Schlechte Nachrichten auch für Pendlerinnen und Pendler zwischen Wiesbaden und Frankfurt. Zu den Ausfällen wegen der gesperrten Salzbachtalbrücke kommt noch eine weitere Sperrung dazu. Auch in Mittel- und Nordhessen stehen Bauarbeiten an. Ein Überblick.

Auf einer Landkarte von Hessen sind mehrere Bahnstrecken markiert, auf denen in den Sommerferien gebaut wird.

Rhein-Main-Gebiet

Frankfurt-West - Bad Vilbel (17. Juli bis 16. August)

Hessens größte Bahnbaustelle ist weiterhin der Ausbau der Linie S6 zwischen Frankfurt und Friedberg. Weil die Strecke zwei zusätzliche Gleise bekommt, werden immer wieder einzelne Abschnitte gesperrt. Vom 17. Juli bis zum 1. August fahren zwischen Frankfurt und Bad Vilbel keine S-Bahnen, Regional- und Fernzüge. Vom 2. bis 16. August gibt es Teilsperrungen.

Die S-Bahn wird in diesem Zeitraum durch Busse ersetzt. Regionalzüge, unter anderem nach Kassel, Gießen und Marburg, werden über Hanau umgeleitet. Fernzüge in Richtung Kassel fahren vom 24. Juli bis 15. August über Hanau und Fulda - die Zwischenhalte entfallen unter anderem in Marburg und Gießen.

Frankfurt-Höchst - Hochheim (31. Juli bis 22. August)

Wer auf der Strecke zwischen Wiesbaden und Frankfurt unterwegs ist, muss ab Ende Juli nicht nur mit den Behinderungen wegen der gesperrten Salzbachtalbrücke leben.

Auch auf der Bahnstrecke zwischen Frankfurt-Höchst und Hochheim gibt es Zugausfälle, denn dort stehen verschiedene Arbeiten an: Unter anderem werden Schienen und Schwellen ausgewechselt, außerdem Schallschutzwände in Flörsheim aufgestellt.

Vom 31. Juli bis 22. August fallen die Linien RE4, RE14 und RE9 von Frankfurt nach Mainz beziehungsweise Eltville aus. Die S1 wird zwischen Frankfurt-Höchst und Hochheim durch Busse ersetzt. Die "Rheingaulinie" RB10 fährt ohne Halt in Frankfurt-Höchst auf der anderen Mainseite.

Waldsolms-Brandoberndorf - Bad Homburg (19. Juli bis 2. August)

Wegen Bauarbeiten gibt es schon seit Anfang Juli Zugausfälle auf der Linie RB15 zwischen Waldsolms-Brandoberndorf und Bad Homburg. Die Strecke wird ab dem 19. Juli komplett gesperrt: Bis zum 1. August fahren ganztägig keine Züge - stattdessen verkehren Ersatzbusse.

U-Bahn Frankfurt (17. Juli bis 30. August)

Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) erneuert im Norden der Stadt Gleise und Weichen zwischen Nieder-Eschbach und Bad Homburg-Gonzenheim. Deshalb fahren dort keine U-Bahnen. Die U2 fährt vom Südbahnhof aus nur noch bis zur Station Riedwiese/Mertonviertel, die U9 wird in diesem Zeitraum komplett eingestellt. Es gibt einen Ersatzverkehr mit Bussen.

Mittelhessen

Gießen - Limburg (17. Juli bis 5. August)

Auf der Strecke zwischen Gießen und Limburg wird vom 17. Juli bis 5. August an Felsen und Hängen gearbeitet. Deshalb entfällt die Bahnlinie RE25 komplett, stattdessen fahren Ersatzbusse die Strecke über Wetzlar und Weilburg.

Auch auf der Linie RB45 gibt es Behinderungen: Vom 17. Juli bis 5. August ist der Abschnitt zwischen Wetzlar und Leun-Stockhausen gesperrt. Die RB45 fährt nur zwischen Gießen und Solms-Albshausen. Zwischen Wetzlar und Leun-Stockhausen gibt es Ersatzbusse.

Nordhessen

Stadtallendorf - Schwalmstadt-Treysa (23. Juli bis 16. August)

Weil die Bahn zwischen Stadtallendorf und Schwalmstadt-Treysa die Gleise erneuert, gibt es auf der Strecke vom 23. Juli bis 16. August Behinderungen. Betroffen sind die Linien RE30, RE98 und RB41, die Mittel- und Nordhessen mit dem Rhein-Main-Gebiet verbinden.

An den Wochenenden wird die Strecke komplett gesperrt und es gibt einen Ersatzverkehr mit Bussen. An Werktagen fahren zwar RE30 und RE98, aber nicht die RB41 zwischen Stadtallendorf und Schwalmstadt-Treysa.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen