Arbeitsmarkt März 2019
Bild © hessenschau.de

In Hessen ist die Arbeitslosigkeit im Monat März weiter gesunken. Die Arbeitslosenquote ging auf 4,5 Prozent zurück. Eine Überraschung gab es auf dem Ausbildungsmarkt für junge Menschen.

Audiobeitrag
Drei Fahnen mit Logo und Schriftzug Agentur für Arbeit

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Arbeitslosenzahl sinkt im März erneut

Ende des Audiobeitrags

Die Zahl der Arbeitslosen nahm gegenüber Februar um 4.000 auf 151.679 ab, wie der Geschäftsführer der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit, Frank Martin, am Freitag verkündete. Der positive Trend am Arbeitsmarkt halte weiter an. Es handele sich um den niedrigsten Stand in einem März seit 1992.

Allerdings sei dieser Trend nicht mehr ganz so ausgeprägt wie noch vor ein oder zwei Jahren, hieß es weiter. Die Beschäftigtenzahlen würden ein wenig langsamer wachsen, die Arbeitslosenzahlen etwas weniger sinken. Die Zahl der offenen Stellen nehme auch nicht mehr so stark zu.

Vier Prozent mehr Bewerber auf dem Ausbildungsmarkt

Wie Martin weiter erläuterte, suchten auf dem Ausbildungsmarkt überraschenderweise mehr junge Menschen einen Ausbildungsplatz als vor einem Jahr. Die Bewerberzahl sei um vier Prozent gestiegen. Dafür nannte der Agenturchef zwei denkbare Ursachen: Zum einen entschieden sich möglicherweise mehr Jugendliche, nach der Schule erst mal eine Ausbildung zu machen. Zum anderen kämen jetzt auch die Flüchtlinge der letzten Jahre vermehrt auf den Ausbildungsmarkt.

Für die Unternehmen, die nach neuen Auszubildenden suchen, entspanne sich die Lage damit etwas. Ihr Angebot an Ausbildungsstellen sei bisher im Jahresvergleich unverändert geblieben.