Commerzbank-Chef Zielke will der Bank bei einer vorzeitigen Auflösung seines Vertrags finanziell entgegenkommen.

Zielke kündigte nach nach übereinstimmenden Medienberichten vom Mittwoch intern an, auf eine variable Vergütung in Höhe von 1,5 Millionen Euro zu verzichten, die ihm zustehe. Er will seinen bis 2023 laufenden Vertrag zum Jahresende auflösen. Aufsichtsratschef Schmittmann will die teils verstaatlichte Bank bereits im August vorzeitig verlassen.

Der Aufsichtsrat berät am Mittwoch über die Personalien. Zielke wird einen mittleren einstelligen Millionen-Betrag erhalten.