Illustration der sanierten Ratswegbrücke im Frankfurter Ostend

Die viel befahrene Frankfurter Ratswegbrücke wird von Montag an für sechs Wochen dicht gemacht. Auch an anderen Stellen in Frankfurt soll es in den Sommerferien Sperrungen geben. Staus sind vorprogrammiert.

Audiobeitrag

Audio

Zwei Wochen Bauarbeiten an U-Bahn-Hauptlinie

Ende des Audiobeitrags

Wer in den kommenden Wochen über die Hanauer Landstraße in die Frankfurter City oder zum Hauptbahnhof fahren möchte, muss sich auf Staus einstellen. Denn die Ratswegbrücke im Osten der Stadt ist ab Montag vollgesperrt. Laut Stadt soll die Sperrung bis zum 2. September, also die gesamten Sommerferien, anhalten.

Der starke Verkehr hat der 163 Meter langen Brücke stark zugesetzt. Nach Angaben des Mobilitätsdezernenten Stefan Majer (Grüne) müssen "Verschleißteile" ausgetauscht und grundsätzliche Schäden behoben werden. So werden neue Geländer angebracht, Schäden an der Brückenunterseite repariert, die Beleuchtung erneuert und neue Gleise für die Tramlinie 12 verlegt. Zuletzt soll die Brücke einen neuen Fahrbahnbelag bekommen. Die Gesamtkosten belaufen sich demnach auf 4,5 Millionen Euro.

Die Grafik zeigt auf einer Karte die Verortung der Ratswegbrücke im Frankfurter Ostend.

Ratswegbrücke weiter offen für Fuß- und Radverkehr

Auch nach dem Ende der Sommerferien wird es Einschränkungen auf der Ratswegbrücke geben. So soll diese erneut zur Einbahnstraße von Nord in Richtung Hanauer Landstraße werden, wie die Stadt mitteilte. Voraussichtlich ab Ende Oktober sei die Brücke wieder in beide Fahrtrichtungen nutzbar.

"Für den Fuß- und Radverkehr wird während der gesamten Bauzeit eine Möglichkeit eingerichtet, die Ratswegbrücke in beide Fahrtrichtungen nutzen zu können", teilte die Stadt mit. Die Straßenbahnlinie 12 werde während der Arbeiten über den Zoo und die Hanauer Landstraße umgeleitet.

U-Bahn-Strecke zwei Wochen gesperrt

Einschränkungen gibt es auch im U-Bahn-Verkehr. Die U-Bahn-Strecke im Frankfurter Norden wird zwischen Heddernheim und Dornbusch zwei Wochen lang gesperrt - von Montag an bis zum 7. August. Das teilte die Stadt mit.

Betroffen sind die Linien U1, U2, U3 und U8. Statt der U-Bahnen fahren Ersatzbusse. Die Stadt baut zwei neue Fußgängerüberwege, außerdem wird die Sperrzeit für Sanierungsarbeiten an den Gleisen genutzt.

Mainkai- und S6-Streckensperrung

Einen Verkehrsversuch startet die Stadt Frankfurt derweil am Main. Der Mainkai zwischen Untermainbrücke und Alter Brücke ist bereits seit dem 11. Juli für knapp acht Wochen gesperrt. Die eingerichteten Umleitungen sollen die Innenstadt und den Stadtteil Sachsenhausen entlasten.

Auch die Vollsperrung der Strecke zwischen Frankfurt-West und Bad Vilbel (Wetterau) führt zu großen Einschränkungen im Bahnverkehr der S6. Seit dem 9. Juli bis zum 4. September ist die Strecke gesperrt. Die S6 verkehrt in den gesamten acht Wochen nicht zwischen Frankfurt-West und Bad Vilbel, an den Wochenenden fährt sie zusätzlich nicht zwischen Bad Vilbel und Groß-Karben. Stattdessen verkehren zwei Schienenersatzverkehre mit Bussen.

Im Frankfurter Ortsteil Bockenheim gibt es ebenfalls eine Sperrung. Die Voltastraße wird zwischen Franklinstraße und Heinrich-Hertz-Straße zu einer Einbahnstraße in Richtung Westbahnhof. Die Sperrung soll von Montag bis zum 28. November dauern. Als Grund nennt die Stadt einen Leitungsbau durch den Energieversorger Mainova.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen