Eier in einer Eierschachtel.
Bild © picture-alliance/dpa

Wegen Salmonellen ruft die Firma Eifrisch in mehreren Bundesländern Eier aus Bodenhaltung zurück. In Hessen waren die Eier bei Lidl verkauft worden.

Wer in den vergangenen Tagen Eier beim Discounter Lidl gekauft hat, sollte einen Blick auf die Chargennummer und das Mindeshaltbarkeitsdatum werfen. Die Firma Eifrisch ruft wegen Salmonellen große Menge Eier zurück, die in Hessen, Rheinland-Pfalz und vielen weiteren Bundesländern verkauft worden waren. In Hessen und Rheinland-Pfalz lagen die Eier bei Lidl in den Regalen, in anderen Bundesländern bei weiteren Discountern, wie Aldi-Nord und Netto.

Warenrückruf von "Frische Eier aus Bodenhaltung"
Das Produkt "Frische Eier aus Bodenhaltung" wird zurückgerufen. Bild © Lidl

Von dem Rückruf betroffen sind "Frische Eier aus Bodenhaltung" des Legebetriebs "Farm Welplage". Die Eier in den 10er-Packungen tragen die Printnummer 2-DE-0351691. Betroffen sind alle Verpackungen mit den Mindeshaltbarkeitsdaten 19.12.2018 bis einschließlich 24.12.2018. Andere Eier von Lidl sind von dem Rückruf nicht betroffen.

Eine Untersuchung hatte auf Eiern der genannten Chargen Salmonellen nachgewiesen. Der Verzehr könne zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen, teilte Eifrisch am Mittwoch mit. Die Firma hat die Eier vorsorglich aus den Verkaufsregalen entfernen lassen. Verbraucher sollen diese zurückgeben oder entsorgen.

Sendung: hr-iNFO, 5.12.2018, 16.00 Uhr