Die geplante Regionaltangente West wird nach einem Bericht der Frankfurter Rundschau (FR) deutlich teurer als angenommen.

Statt der vor rund zehn Jahren geschätzten Kosten in Höhe von 376 Millionen Euro werde die Schienenverbindung rund um Frankfurt voraussichtlich 1,1 Milliarden Euro kosten, schreibt die FR (Samstagsausgabe) unter Berufung auf einen Vortrag des Frankfurter Magistrats. Die Regionaltangente West soll von Bad Homburg über Frankfurt-Höchst bis nach Dreieich führen und Frankfurt entlasten.

Über die Bahnstrecke wird schon seit Jahrzehnten diskutiert. Rund 96.000 Fahrgäste werden dem Bericht zufolge am Tag erwartet. Baubeginn solle voraussichtlich 2021 sein, mit den ersten dort fahrenden Zügen werde Ende 2025/26 gerechnet.