Die gestiegenen Corona-Fallzahlen haben in Hessen nach Einschätzung des Einzelhandelsverbands bislang nicht zu Hamsterkäufen in großem Stil geführt.

Die Nachfrage in den Lebensmittelgeschäften gehe aktuell nicht über den normalen Bedarf hinaus, sagte Verbandspräsident Ruths am Montag. Die Versorgung mit Waren sei stabil. Niemand müsse leere Regale befürchten. Es gebe keinen Grund, große Vorräte anzulegen. Fotos in Sozialen Medien zeigen wie im Frühjahr wieder häufiger leere Regale, vor allem bei Klopapier. Politiker riefen Bürger dazu auf, nicht zu hamstern.