Der Diözesan-Kirchensteuerrat des Bistums Fulda hat den Haushalt für 2021 verabschiedet.

Er weist einen Jahresfehlbetrag von 21,6 Millionen Euro aus, wie das Bistum am Donnerstag mitteilte. Einnahmen von 143,3 Millionen Euro stünden Ausgaben von 164,9 Millionen Euro gegenüber. Hauptgrund für das Defizit sei der Rückgang der Kirchensteuereinnahmen um 10,9 Millionen Euro auf 102,04 Millionen Euro.