Die hessischen Unternehmen haben die künftige Bundesregierung vor einem wirtschaftsfeindlicheren Kurs gewarnt.

"Natürlich hätte ich mir bessere Ergebnisse für Parteien mit wirtschaftsfreundlicheren Programmen gewünscht", sagte der Präsident der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU), am Montag in Frankfurt. "Nun habe ich die Sorge vor mehr Umverteilung, weiterer Reglementierung und höheren Steuern", so Mang. Solche Vorhaben seien schlecht für den Wirtschaftsstandort, mahnte Mang. Sie dürften nicht realisiert werden.