Die Commerzbank-Tochter Comdirect schraubt wegen des boomenden Wertpapierhandels in der Corona-Krise ihre Gewinnpläne erneut nach oben.

Der Gewinn vor Steuern soll im laufenden Jahr jetzt 180 bis 210 Millionen Euro erreichen, teilte die Online-Bank am Donnerstag in Quickborn bei Hamburg mit. Erst Ende April hatte der Vorstand das Ziel auf 130 bis 150 Millionen Euro angehoben.