Die Commerzbank will noch in diesem Jahr 240 Filialen in ganz Deutschland schließen.

Losgehen soll es im Oktober, wie das Geldhaus am Mittwoch bestätigte. Die Bank steuert unter dem neuen Konzernchef Knof radikal um. Bis Ende 2024 soll die Zahl der Vollzeitstellen von etwa 39.500 auf 32.000 gedrückt werden. Das Filialnetz in Deutschland wird von 790 auf 450 Standorte fast halbiert. 2022 soll der Filialabbau im Inland abgeschlossen werden.

Eine Liste mit den betroffenen Standorten machte die Bank nicht öffentlich.