Wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus schränken zwei von fünf Unternehmen in Hessen die Reisetätigkeit ihrer Mitarbeiter ein.

Das geht aus einer Umfrage des Hessischen Industrie- und Handelskammertags (HIHK) hervor, wie die Nachrichtenagentur dpa am Sonntag berichtete. Demnach hat ein Viertel aller Unternehmen bereits einen Notfallplan erarbeitet, der bei einem Krankheitsfall in Kraft tritt. Rund 34 Prozent haben nach eigenen Angaben die Teilnahme an Messen und Veranstaltungen abgesagt, rund 27 Prozent erlauben ihren Mitarbeitern, von zu Hause aus zu arbeiten ("Home-Office"). Lediglich 23 Prozent gaben an, noch keine Schutzmaßnahmen ergriffen zu haben.