Im milliardenschweren "Cum-Ex"-Steuerskandal hat vor dem Bonner Landgericht ein Strafprozess gegen den hessischen Anwalt Hanno Berger begonnen.

Der 71-Jährige hatte sich 2012 in die Schweiz abgesetzt, im Februar 2022 war er an Deutschland ausgeliefert worden. Er gilt als Schlüsselfigur bei den verschachtelten "Cum-Ex"-Geschäften, die den deutschen Staat schätzungsweise 30 Milliarden Euro gekostet haben. In dem Prozess werden Berger drei Fälle besonders schwerer Steuerhinterziehung von 2007 bis 2013 vorgeworfen. Am 12. April beginnt vor dem Landgericht Wiesbaden ein weiteres Verfahren gegen ihn.