Das Landgericht hat seinen Prozess zur Aufarbeitung von "Cum-Ex"- Aktiendeals abermals vertagt.

Die Wirtschaftsstrafkammer will nun erst vom 25. März an über die Anklage der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt verhandeln, wie die Justiz am Montag mitteilte. Als Begründung wurde der Corona-Gesundheitsschutz der Beteiligten genannt.