Die Dekabank will nach einem Einbruch 2018 in diesem Jahr wieder mehr Fonds und Zertifikate verkaufen.

Die Fondsgesellschaft liege Ende Juli bei einer Nettovertriebsleistung von 8,4 Milliarden Euro, wie der Vorstandsvorsitzende des Wertpapierhauses der Sparkassen, Rüdiger, am Dienstagabend in Frankfurt sagte. Für das Gesamtjahr gehe man davon aus, eine Leistung über dem Vorjahreswert zu erreichen. Damals waren es 11,8 Milliarden Euro. Unter dem Strich hatte das Institut das Jahr 2018 mit einer Gewinnsteigerung auf 451,8 Millionen Euro abgeschlossen.