Der Investmentbankchef der Deutschen Bank, Garth Ritchie, tritt Ende Juli zurück.

Konzernchef Sewing wird die Verantwortung für die Unternehmens- und Investmentbank übernehmen, teilte das Unternehmen am Freitag in Frankfurt mit. Ritchie werde der Bank noch bis Ende November beratend zu Fragen rund um den Brexit zur Verfügung stehen. Die Geschäfte in der Investmentsparte waren zuletzt schlecht gelaufen. Kritik von Aktionären gab es zudem an der Bezahlung Ritchies, der 2018 8,6 Millionen Euro kassiert hatte.