Der insolventen deutschen Thomas Cook in Oberursel droht die Zerschlagung.

Bislang liege kein belastbares Angebot für die Fortführung des Unternehmens als Ganzes oder für das Veranstaltergeschäft der Thomas Cook Touristik GmbH vor, erklärten Insolvenzverwalter und Unternehmen am Montag in Oberursel (Hochtaunus). "In Folge dessen muss die Thomas Cook Touristik GmbH nun aus rechtlichen Gründen die Einstellung des operativen Geschäftsbetriebs zum 1.Dezember 2019 vorbereiten", hieß es in der Mitteilung.

Für einzelne Teile des Unternehmens gebe es aber Interesse. Durch die angestrebten Verkäufe von Unternehmensteilen wären gut die Hälfte der aktuell etwa 2.100 Thomas Cook-Arbeitsplätze in Deutschland gesichert, hieß es.