Zwei streikende Busfahrer gehen im Busdepot der RhönEnergie in Fulda an Bussen vorbei

Der Verdi-Streik der Fahrer privater Busunternehmen geht weiter. Welche Verbindungen in welchen Städten und Kreisen wohl ausfallen, erfahren Sie hier.

Videobeitrag

Video

zum Video Busfahrer streiken in Hessen

hs
Ende des Videobeitrags

Gestreikt wird laut Verdi in privaten Busbetrieben im ganzen Land - bis am Montag, 2. Dezember, die Schlichtung zwischen der Gewerkschaft und dem Landesverband Hessischer Omnibusunternehmen beginnt. Dann legen die Busfahrer eine Streikpause ein.

Da die Gewerkschaft ihre Karten nicht ganz offenlegt, kann man nicht völlig verbindlich sagen, was gehen wird und was nicht. Zum Streik aufgerufen sind rund 4.400 Fahrer von privaten Busunternehmen.

Nach Angaben des Rhein-Main-Verbunds (RMV) und des Nordhessischen Verkehrsverbunds (NVV) fallen im Einzelnen voraussichtlich die Verbindungen auf folgenden Linien aus:

Kreis Bergstraße

  • keine Informationen vom zuständigen Verkehrsverbund Rhein-Neckar über mögliche Busausfälle

Darmstadt und Kreis Darmstadt-Dieburg

  • Stadtbusse Darmstadt
  • Buslinien A, AIR, F, FU, H, K, KU, L, N, NE, O, R, WE1, WE2, WE3, WE4 (HEAG mobiBus)
  • Buslinien 662, 751, n71 (BRH viaBus)
  • Buslinien 672, 673, 674, 679, X74 und X78 (DB Regio Bus Mitte)

Frankfurt

  • nahezu alle 64 Frankfurter Buslinien
  • Expressbuslinien X17, X19, X57
  • Buslinien 653, 751, OF-50
  • Buslinien n61, n65, n71, n72
  • nicht betroffen sind die Klein- und Midibus-Linien 35, 45, 47, 48, 57, 81, 82
  • nicht betroffen ist die Buslinie 551 von Gravenbruch-Ost über Frankfurt-Enkheim nach Bad Vilbel
  • nicht betroffen ist der Schienenersatzverkehr zwischen Flughafen Terminal 1 und Rüsselsheim

Stadt und Kreis Fulda

  • Stadtbusse und Schulbusse in Fulda
  • alle Buslinien in Tann, Hilders, Ehrenberg, Hofbieber, Nüsttal, Dipperz, Poppenhausen, Gersfeld, Weyhers außer:
  • größtenteils Buslinien 20, 21, 22, 30, 35
  • Buslinien in Hünfeld, Eiterfeld, Burghaun, Rasdorf
  • nicht betroffen ist der Citybus in Hünfeld
  • alle Buslinien in Neuhof/Flieden/Kalbach außer:
  • größtenteils Buslinien 50, 54
  • Buslinien in Bad Salzschlirf, Großenlüder, Heubach, Hosenfeld, Eichenzell, Thalau, Schmalnau

Gießen

  • Buslinien 1, 2, 3, 5, 6, 7, 10, 12, 13, 15, 17, 800, 801, 802

Groß-Gerau/Rüsselsheim

  • Buslinien 68, 72, 73, 74, 75, 78, 79, 81, 87, 663, 751, WE2, WE4 (Lokale Nahverkehrsgesellschaft mbH Kreis Groß-Gerau)
  • nicht betroffen ist der Schienenersatzverkehr zwischen Frankfurt Flughafen Terminal 1, Kelsterbach und Rüsselsheim

Kreis Hersfeld-Rotenburg

  • Stadtbusse Bad Hersfeld (RhönEnergie)
  • Buslinien 301, 302, 303, 304, 305, 307, 310, 311, 313, 314, 315 (DB Busverkehr) in Rotenburg/Bebra
  • nicht betroffen sind die Buslinien 330, 331, 335, 340, 341, 345 (RhönEnergie)

Hochtaunuskreis

  • Stadtbusse Bad Homburg
  • Stadtbusse Oberursel
  • Stadtbusse Friedrichsdorf
  • teilweise Stadtbuslinien 71, 72, 73 in Kronberg
  • Buslinien X26, X27 (DB Regio Bus Mitte)
  • Buslinien 91, 251, 252, 253, 261 (DB Regio Bus Mitte)
  • Buslinien 263, 803, 805, 811, 815 (transdev)
  • Buslinien 283, 285 (Medenbach Traffic GmbH) aus Limburg-Weilburg
  • Buslinien FB-33, FB-35 aus der Wetterau
  • nicht betroffen sind die Buslinien 50, 51, 57, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 86 (HLB)

Großraum Kassel

  • Buslinien 30, 31, 32, 33, 36, 37, 60 bis 67 (DB Busverkehr)
  • Buslinien 196, 240, 241, 250 (DB Busverkehr)
  • teilweise Buslinie 35 (DB Busverkehr)
  • nicht betroffen ist die Buslinie 34 (DB Busverkehr)
  • nicht betroffen ist die Buslinie 52 (HLB) von Martinhagen über Kassel-Wilhelmshöhe nach Sandershausen
  • nicht betroffen sind die blauen Busse der Kasseler Verkehrsgesellschaft

Lahn-Dill-Kreis/Wetzlar

  • nicht mehr betroffen sind die Buslinien 160, 170, 171, 172, 173, 174, 177, 180, 181, 182, 185, 203, 310, 311, 312, 313 (Medenbach Traffic GmbH)
  • nicht mehr betroffen sind Schwimmbadfahrten und Schulbusse (Lahn-Dill-Weil mbH)

Kreis Limburg-Weilburg

  • Buslinien LM-11, LM-12, LM-13, LM-14, LM-33, LM-59, 281, 282, 283, 285 (Medenbach Traffic GmbH) in Limburg
  • Schwimmbadfahrten und Schülerbusse in Limburg
  • Stadtbuslinien 31, 32 in Bad Camberg

Main-Kinzig-Kreis/Hanau

  • Stadtbuslinien 2A, 3, 7, 9, 11, 12 (Hanauer Straßenbahn GmbH) in Hanau
  • größtenteils Stadtbuslinien 1, 2, 4, 5, 6, 10 (Hanauer Straßenbahn GmbH) in Hanau
  • am Samstag, 30. November, voraussichtlich nicht betroffen Stadtbuslinien 1, 2, 4, 5, 6, 10 (Hanauer Straßenbahn GmbH) in Hanau
  • am Sonntag, 1. Dezember, Stadtbuslinien 1 bis 12 (Hanauer Straßenbahn GmbH) in Hanau
  • Expressbuslinien X57, X64
  • Buslinien 46S, n61
  • teilweise Buslinien 562, 563, 566, 42S
  • Buslinien MKK-22, MKK-23, MKK-24, MKK-25, MMK-27 (Stadtverkehr Maintal GmbH) in Maintal
  • Buslinien MKK-61, MKK-62, MKK-63, MKK-64, MKK-65, MKK-69, MKK-71, MKK-72, MKK-73, MKK-74, MKK-76, MKK-80, MKK-81, MKK-82, MKK-83 im Kreis
  • größtenteils Buslinien in Bad Soden-Salmünster
  • größtenteils Buslinien in Schlüchtern
  • größtenteils Buslinien in Steinau an der Straße
  • größtenteils Buslinien in Sinntal
  • nicht betroffen ist die Buslinie 44S
  • nicht betroffen ist die Expressbuslinie X93 zwischen Hanau und Erlensee

Main-Taunus-Kreis

  • regionale Buslinie X17 (Firma Sippel)
  • Buslinien 252, 262, 810, 810A, 812, 813 (DB Regio Bus Mitte)
  • Expressbuslinie X26 (DB Regio Bus Mitte)
  • Buslinien 263, 803, 804, 805, 806, 811, 814, 815, 816, 828 (transdev)
  • nicht betroffen sind die Buslinien 401, 402, 403, 405, 406, 807, 809, 817, 819, 820, 821, 831, 832, 833, 834 (HLB)

Kreis Marburg-Biedenkopf/Marburg

  • nicht vom Streik betroffen

Odenwaldkreis

  • nicht vom Streik betroffen

Stadt und Kreis Offenbach

  • alle neun Stadtbuslinien 101, 102, 103, 104, 105, 106, 107, 108, 120 in Offenbach
  • nicht betroffen sind Schulbusse der Linien V1, V5, V6, V7, V10, V20 in Offenbach
  • Expressbuslinien X17, X19, X64, X83 im Kreis Offenbach
  • Buslinien 567, 653, 662, 663
  • Buslinien OF-30, OF-50, OF-85, OF-86
  • Nachtbuslinien n65, n71, n72
  • nicht betroffen sind die Buslinien OF-95, OF-96, OF-99
  • nicht betroffen ist die Linie 58
  • nicht betroffen sind die Buslinien X97, 551 (Stroh Busverkehr)

Rheingau-Taunus-Kreis

  • Buslinien 171, 235, 273, 274, 277 (DB Regio Bus Mitte)
  • montags bis freitags größtenteils Buslinien 225, 240, 245, 247, 248 (DB Regio Bus Mitte), genaue Informationen dazu mit Abfahrtszeiten und -orten gibt der RMV hier

Schwalm-Eder-Kreis

  • Buslinien 401, 402, 404 (DB Busverkehr) in Gudensberg
  • nicht betroffen ist die Buslinie 400 (DB Busverkehr) zwischen Fritzlar nach Melsungen
  • nicht betroffen ist die Buslinie 450 (DB Busverkehr) zwischen Fritzlar und Wabern
  • nicht betroffen sind die Stadtbuslinien 422, 423 (DB Busverkehr) in Melsungen

Vogelsbergkreis

  • nicht vom Streik betroffen

Kreis Waldeck-Frankenberg

  • Stadtbusse Korbach (DB Busverkehr)

Werra-Meißner-Kreis

  • Buslinien 240, 241, 250 (DB Busverkehr) in Sontra/Ringgau

Wetteraukreis

  • Stadtbusse Bad Vilbel (Vilbus)
  • Buslinien FB-10, FB-30, FB-31, FB-32, FB-33, FB-34, FB-35, FB-36 (Verkehrsgesellschaft Oberhessen) in Friedberg
  • Buslinien FB-40, FB-41, FB-42, FB-43, FB-44, FB-45 (Verkehrsgesellschaft Oberhessen) in Altenstadt/Büdingen
  • Buslinie 30 von Frankfurt nach Bad Vilbel
  • Buslinie 563 (BRH viaBus)
  • nicht betroffen sind die Buslinien X97, 551 (Stroh Busverkehr)

Wiesbaden

  • Regionalbuslinien 171, 191, 262, 273/274, X26 (DB Regio Bus Mitte)
  • größtenteils Regionalbuslinien 225, 240, 245 (DB Regio Bus Mitte), genaue Informationen dazu mit Abfahrtszeiten und -orten gibt der RMV hier
  • nicht betroffen sind Buslinien, 1 bis 5, 6, 8, 9, 14 bis 18, 20 bis 24, 26 bis 28, 33 bis 39, 43, 45 bis 49 (ESWE)
  • nicht betroffen sind Nightliner N2 bis N5, N7, N9 bis N12 (ESWE)
  • nicht betroffen sind Buslinien 271/269, 275, X72, X76/275 (Nassauische Verkehrsgesellschaft)
  • nicht betroffen ist Buslinie 270 (Arnold Engelhardt GmbH)

Diese Liste wird gegebenenfalls aktualisiert.

Forderung und Angebot liegen um einen Euro auseinander

Am eintägigen Warnstreik Anfang November beteiligten sich nach Angaben von Verdi bis zu 3.000 Busfahrer im ganzen Land. An vielen Orten stand der öffentliche Nahverkehr still. Ganz ähnlich sah es zu Streikbeginn am Dienstag aus, laut Verdi beteiligten sich 3.100 Busfahrer an dem Ausstand. In einer Urabstimmung hatten sich die Fahrer privater Busunternehmen zuvor für einen unbefristeten Streik ausgesprochen, der am Dienstag startete.

Die Gewerkschaft fordert die Anhebung des Stundenlohns von derzeit 13,50 auf 16,60 Euro. Das Angebot der Arbeitgeber reicht - laut Verdi eine schrittweise Erhöhung um rund zwei Euro pro Stunde binnen vier Jahren - reicht den Beschäftigten nicht. Der Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO) zeigte sich verwundert, dass rund 15,5 Prozent mehr Lohn in den kommenden vier Jahren - das entspricht etwa 2,10 Euro - Verdi nicht ausreichten. Freilich will Verdi einen Euro pro Stunde mehr, um auf die besagten 16,60 Euro zu kommen. Und die Beschäftigten wollen das Plus sofort, nicht gestückelt. Dazu verlangen die Busfahrer mehr Pausen und zusätzliche Urlaubstage.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 19.11.2019, 19.30 Uhr