Käufer von Diesel-Fahrzeugen mit einer Betrugs-Software können nicht mit Schadenersatz durch die Bundesrepublik Deutschland rechnen.

Das Landgericht Frankfurt wies entsprechende Klagen von VW- und Audi-Kunden zurück. Deutschland habe das europäische Recht ausreichend umgesetzt und dementsprechend auch nicht gegen Kontrollpflichten gegenüber der Autoindustrie verstoßen. Die Richter halten die Sanktionen des Staates bei Manipulationen für ausreichend. Gegen die Urteile kann noch Berufung eingelegt werden.