Der Digitalpakt von Bund und Ländern wird nach Ansicht von Kultusminister Lorz (CDU) der Digitalisierung der Schulen zusätzlichen Schwung verleihen.

Zuvor hatte der Bundesrat einer nötigen Grundgesetzänderung zugestimmt. Der Bund kann jetzt den Ländern die geplanten fünf Milliarden Euro für digitale Geräte und Programme zahlen. Für Hessen gibt es laut Kultusministerium insgesamt 372 Millionen Euro. Das sind rund 74 Millionen Euro im Jahr oder 93 Euro je Schüler jährlich.