Die Dürrehilfe hat Hessens Landwirten laut dem Bauernverband kaum etwas gebracht.

In der vorhandenen Form brauche man so ein Hilfsprogramm nicht mehr aufzulegen, sagte Verbandspräsident Schmal am Montag in Baunatal (Kassel) zum Auftakt der Landwirtschaftlichen Woche Nordhessen. Nur 260 von 16.000 Betrieben in Hessen hätten Anträge gestellt. Das Antragsverfahren sei zu bürokratisch. Viele Dürrefolgen träfen die Landwirte in diesem Jahr, beispielsweise durch fehlendes Futter. Wo Geld geflossen sei, sei es oft nicht existenzsichernd.