Die DZ-Bank-Gruppe in Frankfurt hat in den ersten sechs Monaten 2019 sowohl vor als auch nach Steuern fast 42 Prozent mehr verdient als ein Jahr zuvor.

Der Vorsteuergewinn kletterte auf gut 1,46 (Vorjahreszeitraum:1,03) Milliarden Euro. Der Überschuss erhöhte sich auf gut 1,03 Milliarden Euro nach 731 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2018. Für die zweite Jahreshälfte plant die Bank nach eigenen Angaben vom Donnerstag vorsichtiger, da das wirtschaftliche und politische Umfeld fordernder werde. Im Gesamtjahr 2018 hatte die Gruppe 918 Millionen nach Steuern verdient.