Wegen der wirtschaftlichen Folgen des neuartigen Coronavirus will die Lufthansa ihre Kosten im Betrieb senken.

Geplante Neueinstellungen würden überprüft, ausgesetzt oder verschoben, teilte der Konzern am Mittwoch mit. Mitarbeiter sollen zu unbezahltem Urlaub und geringerem Arbeitsvolumen bewegt werden. Die Fluggesellschaft reagiert damit auf den stark reduzierten Asienverkehr. Lufthansa fliegt bis Ende März das chinesische Festland nicht mehr an. Auch Flüge nach Hongkong werden gestrichen. Rein rechnerisch stünden derzeit 13 Langstreckenflugzeuge am Boden.