Hessischer Strom ist 2019 erstmals gut zur Hälfte aus erneuerbaren Energien erzeugt worden.

Erneuerbare Energieträger hätten zu 50,6 Prozent zur Bruttostromerzeugung von insgesamt 16,5 Milliarden Kilowattstunden beigetragen, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag in Wiesbaden mit. Windkraft leistete mit knapp 51 Prozent den größten Beitrag dazu. Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien habe sich seit 2000 fast verzehnfacht. Mehr als 48 Prozent des Endenergieverbrauchs entfiel 2019 auf den Verkehrssektor.