Audio

Audioseite In Limburg drohen Fahrverbote

Limburg Schiede Fahrverbot

Eine der wichtigsten Verkehrsachsen in Limburg könnte für ältere Fahrzeuge bald tabu sein. Der Entwurf für den neuen Luftreinhalteplan sieht für sie dort Fahrverbote vor - falls die Luft dort so schlecht bleibt, wie sie ist.

In Limburg herrscht schon lange dicke Luft, genauer gesagt zwischen Schiede/Ecke Diezer Straße und Frankfurter Straße/Ecke Wiesbadener Straße. Dort sind die Messwerte für Stickstoffdioxid trotz zahlreicher von Stadt und Kreis ergriffener Maßnahmen noch immer deutlich zu hoch.

Fahrverbot, wenn ...

Das hessische Umweltministerium hat deshalb am Montag den Entwurf für die zweite Fortschreibung des Luftreinehalteplans für die Stadt vorgelegt, und der sieht ein streckenbezogenes Fahrverbot für ältere Diesel- und Benzinerfahrzeuge vor. "Dieses tritt jedoch nur in Kraft, wenn die Messwerte weiterhin auf dem schlechten Niveau verbleiben", sagte Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) laut einer Mitteilung.

Davon ist aber wohl auszugehen. Die bisher ergriffenen und im Luftreinhalteplan vorgesehenen Maßnahmen wie Tempolimits, Erhöhung der Parkgebühren, Ausbau des Rad- und Nahverkehrs werden wohl nicht ausreichen, um den NO2-Wert bis zum nächsten Jahr unter 41 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft zu drücken, wie ein Stadtsprecher sagte. Das angedrohte Fahrverbot hält die Stadt allerdings für wenig zielführend.

Stadt befürchtet höhere Belastung für Nebenstraßen

Denn bei einem Fahrverbot, das Dieselfahrzeugen bis Euronorm 5 und Benzinern bis Euronorm 2 etwa die Durchfahrt durch den Schiedetunnel verwehrt, werde sich der Verkehr auf Nebenstraßen verlagern, so die Befürchtung.

"Nun alles auf einen Hotspot auszurichten, an dem der Grenzwert für Stickstoffdioxid nicht eingehalten wird, kann nicht in unserem Sinne sein", hatte der Erste Stadtrat Michael Stanke (CDU) bereits nach Vorliegen des Vorentwurfs im Juni gesagt.

Der Entwurf lasse eine klare Strategie im Sinne einer nachhaltigen Verkehrswende vermissen, heißt es in einem gemeinsamen Brief von Stadt und Landkreis an Hinz und Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne). Die Stadt kündigte für den Fall eines Fahrverbots "flankierende Maßnahmen" wie ein Lkw-Durchfahrtsverbot in der Grabenstraße, Tempo 20 in verschiedenen Straßen sowie die Einrichtung von Radfahrstreifen an.

Einwendungen bis Ende September möglich

Der Entwurf liegt ab Dienstag bis einschließlich 16.September im Bürgerbüro der Stadt aus. Bis zum 30. September können Anregungen, Bedenken und Einwendungen an das Umweltministerium gerichtet werden. Auch die Stadt will diese Frist noch einmal nutzen, um ihre Bedenken anzumelden.

Das Ministerium strebt an, den Luftreinhalteplan Mitte November in Kraft treten zu lassen. Ein Fahrverbot könnte laut Ministerium ab April 2022 greifen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen