Fahrradfahrer bei der Eurobike 2016

Seit 30 Jahren zieht es Fahrradfans von überall zur Messe Eurobike an den Bodensee. Jetzt wechselt sie den Standort - und kommt nach Frankfurt. Schon im kommenden Jahr soll die international größte Fahrradmesse am Main stattfinden.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Fahrradmesse Eurobike kommt 2022 nach Frankfurt

Fahrradhelm liegt auf Lenker
Ende des Audiobeitrags

Die Fahrradmesse Eurobike zieht vom Bodensee nach Frankfurt um. Das bestätigte die Stadt Frankfurt am Dienstag. Alle großen Fahrradhersteller sollen ab 2022 am Main vorstellig werden. Bislang hatte die Eurobike in Friedrichshafen stattgefunden.

Fahrradschau auf Messegelände und in der Innenstadt

Am Bodensee sei die Messe zuletzt an eine Kapazitätsgrenze gestoßen - mit mehr als 70.000 Besucherinnen und Besuchern innerhalb von fünf Tagen. Am Main soll sie, so die Hoffnung, wachsen und noch internationaler werden. Frankfurt als internationaler Messestandort biete der Eurobike große Entwicklungspotenziale, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD).

"Die Partnerschaft mit der Messe Frankfurt als absolutes Schwergewicht im globalen Messemarkt ist ein weiterer bedeutender Schritt zum Ausbau unserer Internationalisierungsstrategie", erklärte auch der Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen, Klaus Wellmann.

Ausgerichtet wird die Eurobike künftig von einem Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen Fairnamic GmbH, das die beiden Messegesellschaften Frankfurt und Friedrichshafen gegründet haben. Dieses soll seinen Sitz am Bodensee haben, während die Eurobike auf dem Frankfurter Messegelände und in der Innenstadt stattfinden soll: zum ersten Mal vom 13. bis 17. Juli 2022, mit drei Fachtagen und einem anschließenden Festival-Wochenende.

Automesse geht, Farradmesse kommt

Mit dem Umzug der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) 2019 hatte Frankfurt seine bis dahin größte Messe verloren. Von der neuen erhofft sich die Stadt nun auch, sich als grüne Fahrradstadt zu profilieren: "Radverkehr ist ein echtes Zukunftsthema“, sagte Feldmann. "Die Themen Klimaschutz und Verkehrswende stehen bei uns oben auf der Agenda."

Tatsächlich geht der Trend hin zum Fahrrad, das belegen die Umsatzzahlen: Nach Branchenangaben ist der Umsatz mit Fahrrädern in den vergangenen sieben Jahren um rund 330 Prozent gestiegen. Vor allem E-Bikes erleben einen Boom, auch in Hessen.

Aus der Fahrradindustrie kam am Dienstag Zustimmung für den Standortwechsel der Eurobike. Der Geschäftsführer des Zweirad-Industrie-Verbands, Burkhard Stork, teilte mit: "Ich bin sicher, mit diesen Änderungen wird die Eurobike auch in Zukunft die Weltleitmesse für das Fahrrad sein und bleiben."

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen