Die Aareal Bank muss im laufenden Geschäftsjahr eine zusätzliche Steuerlast in zweistelliger Millionenhöhe schultern.

Dies habe sich nach Überprüfung eines 2012 veräußerten Fondsinvestments ergeben, teilte die Immobilienbank am Montag in Wiesbaden mit. Diese Belastungen beliefen sich auf zusätzliche 11 Millionen Euro im sonstigen betrieblichen Ergebnis für das zweite Quartal und weitere 26 Millionen Euro in der Steuerposition des Geschäftsjahres 2021. Die Aareal Bank werde im zweiten Quartal 2021 entsprechende Rückstellungen bilden. Am angepeilten Jahresbetriebsergebnis von 100 bis 175 Mio wolle man festhalten.