Verkehrsschilder zum Dieselfahrverbot
Das Dieselfahrverbot gilt in Darmstadt seit dem 1. Juni 2019 Bild © picture-alliance/dpa

Seit vier Wochen gilt in Darmstadt Hessens erstes Dieselfahrverbot für bessere Luft in der Innenstadt. Doch nicht alle Diesel-Fahrer halten sich daran – so wenig wie an das Tempolimit.

Audiobeitrag
Abgase kommen aus Auspuffrohren

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Darmstadt: Fahrverbote werden hundertfach ignoriert

Ende des Audiobeitrags

Doppelt falsch: Mehrere hundert Fahrer wurden wegen zu hohen Tempos an Stellen geblitzt, an denen sie eigentlich gar nicht sein durften. Das teilte die Stadt Darmstadt mit. Sie hat einen 640 Meter langen Abschnitt der Hügelstraße und 330 Meter der Heinrichstraße wegen zu hoher Stickoxidbelastungen für viele Diesel und alte Benziner gesperrt. In der 30er-Zone wurde ein Blitzer aufgestellt.

"Bei bisher 5.500 ausgewerteten Geschwindigkeitsverstößen in der Hügelstraße wurden auch 486 Verstöße gegen die Fahrverbote hinsichtlich der Schadstoffklasse festgestellt und geahndet", teilte die Stadt Darmstadt mit.

Videobeitrag
hs

Video

zum Video Selbstversuch: Reporterin hat zum Start Anfang Juni getestet, wie die Autofahrer durch die Stadt kommen.

Ende des Videobeitrags

Bilanz zum Ende des Jahres

Für die beiden Hauptverkehrsstraßen in der Innenstadt gelten seit 1.Juni Verkehrsbeschränkungen. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und die schwarz-grüne Landesregierung hatten sich darauf geeinigt, eine vorübergehende Sperrung für Dieselfahrzeuge bis Euronorm 5 und für Benziner bis Euronorm 2 umzusetzen. Gegen Ende des Jahres soll geprüft werden, ob sich die Luftqualität in der Innenstadt verbessert hat.