Die Deutsche Familienversicherung DFV hat wie geplant Aktien bei Investoren platziert und damit ihren Börsengang forciert.

Insgesamt seien 4,37 Millionen Papiere untergebracht worden, so das Unternehmen am Donnerstagabend in Frankfurt. Der Gesellschaft dürften 52 Millionen Euro zufließen. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt hat rund 100 Mitarbeiter und 420.000 Verträge im Bestand. Ein erster Börsengang im November war vorübergehend auf Eis gelegt worden.