Der Airport Kassel entwickelt sich nach Angaben von Hessens Finanzminister Schäfer (CDU) positiv.

Dabei gehe es nicht nur um den Anstieg der Fluggastzahlen auf niedrigem Niveau, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Flughafen GmbH Kassel am Mittwoch im Hessischen Landtag in Wiesbaden. Die Zahl der Mitarbeiter, die am und rund um den Regionalflughafen beschäftigt sind, wachse schneller als geplant. Aus diesem Grund sei auch eine Erweiterung der Gewerbeflächen geplant.

Forderungen der Linken-Fraktion, das Land solle den beteiligten Kommunen ihre Anteile abnehmen, wiesen die Sprecher der übrigen Fraktion in der Aussprache im Parlament strikt zurück. Das Land hält mit 68 % die meisten Flughafen-Anteile. Weitere Gesellschafter sind die Stadt und der Kreis Kassel sowie die Gemeinde Calden. 2017 machte der Airport rund sechs Millionen Euro Minus. In diesem Jahr wurden jedoch zum ersten Mal mehr als 100.000 Passagiere in einem Jahr gezählt. 2017 hatte Kassel-Calden 70.000 Fluggäste verzeichnet.