Zwei Wochen nach dem Einstieg in die Schlichtung mit der Lufthansa hat die Flugbegleitergewerkschaft Ufo einen neuen Vorstand gewählt.

Die bisherige Vorsitzende de la Cruz und ihr Stellvertreter Flohr wurden bestätigt, wie Ufo am Freitag berichtete. Ihre Liste "No more games" bekam demnach 69,5 Prozent der Stimmen und stellt nun den siebenköpfigen Vorstand allein. Wegen interner Streitigkeiten hatte Ufo zuletzt nur noch einen zweiköpfigen Rumpfvorstand. Der frühere Ufo-Chef Baublies erhält einen Sitz in der wichtigen Grundsatzkommission.