Das umstrittene Zwischenlager für belastetes Erdreich vom Bau des Terminals 3 des Frankfurter Flughafens ist genehmigt worden.

Die Erlaubnis sei erteilt und auf fünf Jahre begrenzt, sagte ein Sprecher des zuständigen Regierungspräsidiums (RP) in Darmstadt am Montag. Die Unterlagen könnten voraussichtlich im Dezember von der Öffentlichkeit eingesehen werden. Weit mehr als 100 Personen und Organisationen hatten Einwände erhoben. Bei dem Bauvorhaben fallen immense Mengen von mit polyfluorierten Chemikalien (PFC) verseuchter Erde an.