Die Deutsche Flugsicherung (DFS) erweitert ihre Kapazitäten zur Ausbildung neuer Fluglotsen.

Die Akademie werde im kommenden Jahr 146 statt bislang 120 Berufsanfänger aufnehmen können, sagte der Vorsitzende der DFS-Geschäftsführung, Scheurle, am Dienstag in Langen (Offenbach). Ihm zufolge fehlen kommenden Sommer für den deutschen Luftraum rund 90 Lotsen, sodass Verspätungen und Engpässe wie 2018 nicht ausgeschlossen werden können. Die DFS mit ihren rund 2.000 Lotsen war 2018 für 22 Prozent der der Flugsicherungsverspätungen in Europa verantwortlich.