Am Frankfurter Flughafen wird im nächsten Jahr ein anderes System für Starts und Landungen getestet.

Vom 3. Februar bis zum 25. März soll es auf der Südbahn nicht nur Landungen, sondern auch Starts geben, wie die Deutsche Flugsicherung am Donnerstag mitteilte. Ziel sei, die vier Bahnen des Flughafens effektiver zu nutzen. Ausgelegt seien sie für 700.000 Flugbewegungen pro Jahr. Letztes Jahr gab es insgesamt 512.000. Geplant ist auch, die Wege der Jets zum Terminal 3 zu verkürzen, das gerade im Süden des Flughafens gebaut wird.