Die Frankfurter Wohnungsbaugesellschaft ABG plant für die kommenden fünf Jahre weitere Investitionen von etwa 2,4 Mrd Euro.

Damit wolle der Immobilienkonzern rund 5.600 Neubauwohnungen fertigstellen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. In dem Zeitraum solle außerdem mit der Planung und dem Bau von weiteren 3.200 Wohnungen begonnen werden.

Im Geschäftsjahr 2019 hat die ABG nach Angaben von Oberbürgermeister Feldmann (SPD) 719 Mietwohnungen fertiggestellt. Rund 43 Prozent davon seien öffentlich gefördert.